Neues Zahnimplantat kombiniert Keramik und Titan

Bei einem Zahnimplantat stellt sich oftmals die Frage, ob Titan oder Keramik das passende Material ist. Sicherlich lassen sich für beide Herangehensweise gute Argumente finden. Um die jeweiligen Nachteile komplett auszugleichen wurde nun jedoch eine Synthese aus beiden Werkstoffen vorgenommen. Das Resultat wurde im Rahmen des 67. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG) präsentiert.

Die Besonderheit besteht in der Ummantelung mit Keramik, die auf jeden Fall die immer wieder vorkommende Unverträglichkeit eines Zahnimplantats aus Titan umgeht. Das Titan wird dabei mit einer 2-5 μm dünnen Schicht aus Zirkonoxid oder Nioboxid versehen. Der Effekt ist, dass es zu keiner Korrosion kommt und auch kein Abrieb von Titanpartikeln erfolgt.

Mit dem Verfahren, dessen flächendeckende Erprobung in der Implantologie noch aussteht, folgen die Wissenschaftler einem bereits bekannten Prinzip. Sowohl in der Gefäßchirurgie als auch bei Wirbelsäulenimplantaten wird bereits mit der Kombination aus Titan und Keramik gearbeitet.

Quelle: https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/neues-keramik-ummanteltes-zahnimplantat-vorgestellt-13372564

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.