Zahnimplantate und die Arbeit der Zahntechniker

Wer sich über ein erfolgreich gesetztes Zahnimplantat freut, bedankt sich meist beim Kieferchirurgen. Die Arbeit der Zahntechniker ist aber ebenfalls nicht zu unterschätzen und sorgt für perfekt sitzende Implantate, Kronen, Brücken und Inlays.

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung findet sich ein spannendes Interview mit dem Obermeister der Zahntechniker-Innung Niedersachsen-Bremen (ZINB). So erfährt der Leser beispielsweise, dass stets auf Maß gearbeitet wird und meist viel manuelle Feinarbeit erforderlich ist.

Natürlich nutzen auch Zahntechniker die Segnungen digitaler Technik, doch ist in den Laboren bis heute vorrangig handwerkliches Geschick gefragt. Neben der Herstellung, die ihre Zeit benötigt, wird auch die „Hardware“ vom Zahntechniker bereit gestellt. Zahnimplantate werden meist aus High-Tech-Materialien hergestellt, was durchaus seinen Preis haben kann.

Neben der Form und der Funktion legen Zahntechniker auch die Farbe des Zahnersatzes fest und sorgen dafür, dass diese exakt mit der der vorhandenen Zähne übereinstimmt. Vielfach ist es sogar so, dass Kieferchirurg, Zahnarzt und Zahntechniker einander beraten und unterschiedliches Know-how einbringen. Vor allem in der Materialkunde aber auch in der Statik wissen Zahntechniker bestens bereit und sorgen mit dafür, dass das Ergebnis einer Zahn-OP perfekt ausfällt.

Diese Zusammenarbeit kann in manchen Fällen sogar so weit gehen, dass der Zahntechniker direkt mit dem Patienten spricht und dessen Wünsche aufnimmt. Meist erfolgt die Kommunikation jedoch über die Zahnarztpraxis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.